Navigation
Mehr Raum für Extrusionsanlagen im neuen Extrusionstechnikum

Mehr Raum für Extrusionsanlagen im neuen Extrusionstechnikum

Das neue Extrusionstechnikum bei Windmöller & Hölscher in Lengerich ist fast so groß wie ein Fußballfeld und doppelt so hoch wie ein Einfamilienhaus. Es bietet Platz für insgesamt acht Extrusionsanlagen. W&H Kunden bekommen vor Ort einen Eindruck von einer kompletten Anlagenaufstellung und können unter realen Produktionsbedingungen Versuche fahren. Vier Blasfolienanlagen sind bis heute bereits aufgebaut: zwei VAREX II, eine AQUAREX sowie eine OPTIMEX FFS.

W&H hat ein neues Extrusionstechnikum für Kundenvorführungen gebaut. Das neue Technikum umfasst rund 4.000 Quadratmeter, ist knapp 90 Meter lang, 44 Meter breit und 25 Meter hoch. Mit 18 Metern Höhe sind die VAREX II 5-Schicht und 11-Schicht die größten Anlagen. „Das Besondere an unserem neuen Technikum sind die Dimensionen. Jetzt können wir erstmalig alle Extrusionsanlagen (Blasfolie und Castfolie) in einem Technikum zusammen präsentieren. Früher hatten wir im Blasfolientechnikum zwei Zwischendecken in der Halle. Das führte dazu, dass man insbesondere die Blasfolienanlagen nie im Gesamten sehen konnte. Das ist heute anders“, so Martin Backmann, Division Manager Research and Development Business Unit Extrusion. Im Technikum können W&H Kunden aber nicht nur eine komplette Anlagenaufstellung mit allen technischen Neuerungen besichtigen, sondern die Leistung der Anlagen live erleben. So werden beispielsweise neue Rezepturen ausgearbeitet und in Versuchen getestet. „Um unsere Kunden von den heutigen Möglichkeiten der Maschinentechnik  zu überzeugen, müssen wir ihre Produkte unter realen Bedingungen fahren und arbeiten gemeinsam an der Optimierung ihres Folienherstellungsprozesses“, so Backmann.

Die Bauzeit des neuen Technikums betrug knapp ein Jahr. Der Aufbau der ersten Anlage hat im Mai 2018 begonnen. Ab Juni 2019 soll mit der neuen OPTIMEX II 3-Schicht-Anlage die letzte Blasfolienanlage rechtzeitig zur Kunststoffmesse fertiggestellt sein. Mitte 2020 wird das Technikum dann mit der Installation der FILMEX II, die bis dahin im Drucktechnikum zu finden ist, in voller Maschinenausstattung für Kundenvorführungen zur Verfügung stehen.

 

Zu den Extrusionsanlagen