Navigation
Bison Bag will weiter wachsen und investiert in MIRAFLEX II

Bison Bag will weiter wachsen und investiert in MIRAFLEX II

Erste Investition in W&H Technologie

Bison Bag, ein Spezialist für die Herstellung flexibler Verpackungen aus den USA, hat eine 10-Farben MIRAFLEX II bestellt. Dies ist die vierte Flexodruckmaschine für Bison Bag, aber die erste von W&H. Die Inbetriebnahme der Druckmaschine ist für das vierte Quartal 2019 geplant.

„Wir wachsen stetig, seit mein Vater das Unternehmen vor 50 Jahren in seinem Keller gegründet hat", sagt Jim Streicher, COO und Mitinhaber der Familie Zgoda bei Bison Bag. "Wir werden als Unternehmen immer größer und glauben, dass uns die MIRAFLEX II im weiteren Wachstum am Markt unterstützt."

Die MIRAFLEX II ist mit dem vollintegrierten Viskositätskontrollsystem von W&H und dem VISION Bahninspektionssystem mit Defect Check ausgestattet. Ein weiterer Pluspunkt der neuen Maschine ist das preisgekrönte Farb- und Waschsystem TURBOCLEAN ADVANCED E, mit elektrischen pulsationsfreien Pumpen, welches sowohl den Farb- als auch den Energieverbrauch deutlich reduziert.

„Die integrierten Inspektions- und Viskositätsregelungssysteme waren ein wichtiger Faktor bei unserer Entscheidung für W&H. Natürlich hofft man, dass immer alles reibungslos läuft. Realistisch gesehen gibt es aber auch manchmal Problemfälle. Dann ist es gut für uns zu wissen, dass wir nur einen einzigen Partner anrufen müssen, der sich um alles kümmert," so Streicher weiter.

Die MIRAFLEX II ist Teil eines größeren Expansionsplans für das Unternehmen. Die Werksfläche wird derzeit um verschiedene Anbauten erweitert. Mit den neuen Gebäuden wächst die Gesamtfläche von Bison Bag im Jahr 2020 auf rund 13.000 Quadratmeter an.

Zur MIRAFLEX II