Navigation
Indevco Flexible Packaging mit dritter VAREX

Indevco Flexible Packaging mit dritter VAREX

Seit gerade mal einem Jahr produziert Indevco Flexible Packaging Form-Fill-Seal- und Stretchhaubenfolie in den USA und ist bereits auf vollem Wachstumskurs. Das Mitglied der libanesischen Indevco-Gruppe fügt eine dritte 3-lagige VAREX zu ihrem Bestand von W & H Extrusions- und Verarbeitungsanlagen hinzu. Ziel ist es, insbesondere das Wachstum in der Polyethylengranulatindustrie zu fördern.

Boomender Petrochemie-Markt als Basis für Wachstum

Die Gründung des amerikanischen Standorts im Jahr 2015 kam zu einem guten Zeitpunkt: Der Petrochemie-Markt boomte und das Unternehmen fand den perfekten Brownfield-Standort in Longview, Texas, mit viel Platz für Wachstum und Nähe zum Golf von Mexiko. Da das 125.000 Quadratfuß große Gebäude glücklicherweise bereits zuvor ein Extrusions- und Verarbeitungsstandort gewesen war, gestalteten sich die Renovierungsarbeiten einfach. "Der Standort war perfekt als unsere Basis in den USA", sagt Robert Laird, Executive Vice President of Operations. Sofort nach der Fertigstellung belieferte Indevco Kunden in den USA mit Stretchhaubenfolie, die  in Longview auf der VAREX produziert  wurde, anstatt diese aus dem Libanon zu importieren. Gleichzeitig baute das Team den Kundenstamm für FFS-Rollen aus. Kurz danach wurden die beiden OPTIMEX FFS-Extrusionsanlagen in Betrieb genommen.

Zwei Prozesse für FFS-Säcke

Heute produziert Indevco FFS-Säcke in zwei Verfahren. Das erste basiert vollständig auf der OPTIMEX FFS-Linie: Diese extrudiert, bedruckt, bildet Seitenfalten und prägt das FFS-Rollenmaterial inline. Das zweite Verfahren nutzt die Folie aus der VAREX, welches dann in einer 6-farbigen Druckmaschine bedruckt und in der POLYTEX-Schlauchmaschine verarbeitet wird. Zusätzlich zur neuen VAREX baut Indevco ein technisches Labor auf und arbeitet mit seinen Experten an der Weiterentwicklung von Folien. Die Gesamtinvestition in den US-Standort wird bis Ende 2017 auf 20 Millionen Dollar geschätzt, mit Plänen für weiteres Wachstum ab Anfang 2018.

Zur VAREX II