Navigation
Spanische Druckerei CPM lobt Heliostar SL Inbetriebnahme und Druckergebnisse

Spanische Druckerei CPM lobt Heliostar SL Inbetriebnahme und Druckergebnisse

Zufrieden mit Installation und Druckergebnissen (v.l.n.r): Javier Marina, Alex Fornos von unserer Vertretung Lapeyra, Lucio Marina und Carlos Marina.

Das spanische Druckunternehmen CPM hat im November 2016 erfolgreich eine neue Tiefdruckmaschine von W&H, Model Heliostar SL, in Betrieb genommen. Ausschlaggebend bei der Entscheidung für W&H war die Qualität des Druckergebnisses. „Wir bieten unseren Kunden verschiedene Druckverfahren an. Tiefdruck ist bei großen Aufträgen und hohen Qualitätsstandards das Verfahren der Wahl. Umso wichtiger, dass die Maschine diese Qualität konstant liefert“, so CEO Lucio Marina. Nach den ersten Monaten ist er äußerst zufrieden: „Das Druckergebnis der Heliostar übertrifft bei allen Materialien unsere Erwartungen.“ Auch für die Installation der Maschine findet er sehr positive Worte: „Ich habe noch nie eine so pünktliche und professionelle Maschineninstallation erlebt, bei der alle Versprechen eingehalten wurden. Vor der Zusammenarbeit mit W&H habe ich niemals so gute Erfahrungen mit einer Montage und Inbetriebnahme gemacht“. 

Individuell ausgelegte Druckmaschine konfiguriert

CPO ist seit fast 30 Jahren spezialisiert auf den Druck flexibler Verpackungen, Wrap-Around-Etiketten und Schrumpf-Sleeves. Die neue Tiefdruckmaschine erweitert den Druckmaschinenpark, um das Wachstum des Unternehmens abzudecken. Die Heliostar SL ist ausgestattet mit 8 Druckwerken für die Arbeitsbreiten von 800, 1110 und 1300 mm und einer Druckgeschwindigkeit von max. 500 Meter/min. Hinzu kommen das Registersystem von W&H, die automatische Vorregistereinstellung EASYSYNC und eine Wendestation zwischen den Druckwerken. „CPM hatte die Anforderung, höchste Druckqualität auch bei schwierigsten Anforderungen zu erreichen. Dank unserer Erfahrungen im Druck und unserem Know-How in der Folienextrusion konnten wir eine perfekt ausgelegte Druckmaschine konfigurieren und ausliefern, um diese Herausforderungen zu lösen“, freuen sich Thomas Lengenberg, Vetriebsbereichsleiter bei W&H, und sein Kollege Stefan Brinkmeier.